Ende mit immer noch teureren Preisen beim ÖPNV

Auf die geplante Preiserhöhung der Stadtwerke Augsburg kann man nur mit Entsetzen und Verwunderung reagieren! Die CSM missbilligt diese Preispolitik schon lange. Hier stehen Preis und Leistung in einem krassen Missverhältnis. Statt auf attraktive Angebote, sinnvolle Verbindungen und einen vernünftigen Tarif zu setzen, bevorzugt man es die Nutzer des ÖPNV in Augsburg von Jahr zu Jahr immer mehr abzukassieren.
 
Die CSM ist seit langem – noch vor der SPD, den Grünen oder gar Markus Söder – für ein 360 € Jahresticket und für die Einführung von zusätzlichen Ringlinien, die es möglich machen, innerhalb der Stadtteile ohne den Umweg über den Kö zu fahren. Außerdem muss die Freundlichkeit des Personals und der Servicegedanke zumindest punktuell verbessert werden. Wenn dann auch noch mehr auf Wirtschaftlichkeit geachtet wird, kann man die Verteuerungen beim Personal und den Treibstoffkosten durchaus kompensieren.

Nach Oben