Die CSM fordert eine städtische Immobilienverwaltung!

 
Vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse, rund um das Höhmannhaus, scheint es dringend geboten die städtischen Immobilien zentral zu verwalten. Hierfür braucht es bestimmt kein eigenes Amt mit 300 – 400 Mitarbeitern. Je nach Kostenabwägung kann damit ein externes Unternehmen oder eine neu zu gründende Abteilung des Liegenschaftsamtes (wo vermutlich 15 – 20 Arbeitsplätze nötig werden) beauftragt werden.
 
Die einzelnen Referate bzw. Abteilungen könnten dabei weiterhin grundlegende Entscheidungen bezüglich der, in ihrem Verantwortungsbereich befindlichen Immobilien treffen (inkl. Neubau, Verwendung etc.). Allerdings wären die Dinge, wie Vermietung, Instandhaltung oder laufende Verwaltung in einer – professionellen – Hand gebündelt. Außerdem bestünde dann auch seitens der Stadt ein Überblick über den Bestand an Immobilien.

Nach Oben